style .st0{filter:url(#Adobe_OpacityMaskFilter);} .st1{fill:url(#SVGID_2_);} .st2{display:none;mask:url(#SVGID_1_);} .st3{display:inline;} .st4{fill:#B6B8BD;} .st5{fill:#848388;} .st6{fill:#808184;} .st7{fill:#404041;} g defs filter(id="Adobe_OpacityMaskFilter" filterUnits="userSpaceOnUse" x="142.3" y="138.7" width="282.2" height="332.6") feFlood style="flood-color:white;flood-opacity:1" result="back" feBlend in="SourceGraphic" in2="back" mode="normal"/> mask(maskUnits="userSpaceOnUse" x="142.3" y="138.7" width="282.2" height="332.6" id="SVGID_1_") g(class="st0") linearGradient(id="SVGID_2_" gradientUnits="userSpaceOnUse" x1="291.2026" y1="579.7699" x2="291.2026" y2="123.2335") stop(offset="0" style="stop-color:#000000") stop(offset="0.1996" style="stop-color:#444444") stop(offset="0.4149" style="stop-color:#868686") stop(offset="0.6105" style="stop-color:#BABABA") stop(offset="0.7794" style="stop-color:#DFDFDF") stop(offset="0.9149" style="stop-color:#F7F7F7") stop(offset="1" style="stop-color:#FFFFFF") rect(x="85.1" y="123.2" class="st1" width="412.2" height="456.5")
style .st0{filter:url(#Adobe_OpacityMaskFilter);} .st1{fill:url(#SVGID_2_);} .st2{display:none;mask:url(#SVGID_1_);} .st3{display:inline;} .st4{fill:#B6B8BD;} .st5{fill:#848388;} .st6{fill:#808184;} .st7{fill:#404041;} g defs filter(id="Adobe_OpacityMaskFilter" filterUnits="userSpaceOnUse" x="142.3" y="138.7" width="282.2" height="332.6") feFlood style="flood-color:white;flood-opacity:1" result="back" feBlend in="SourceGraphic" in2="back" mode="normal"/> mask(maskUnits="userSpaceOnUse" x="142.3" y="138.7" width="282.2" height="332.6" id="SVGID_1_") g(class="st0") linearGradient(id="SVGID_2_" gradientUnits="userSpaceOnUse" x1="291.2026" y1="579.7699" x2="291.2026" y2="123.2335") stop(offset="0" style="stop-color:#000000") stop(offset="0.1996" style="stop-color:#444444") stop(offset="0.4149" style="stop-color:#868686") stop(offset="0.6105" style="stop-color:#BABABA") stop(offset="0.7794" style="stop-color:#DFDFDF") stop(offset="0.9149" style="stop-color:#F7F7F7") stop(offset="1" style="stop-color:#FFFFFF") rect(x="85.1" y="123.2" class="st1" width="412.2" height="456.5")
style .st0{filter:url(#Adobe_OpacityMaskFilter);} .st1{fill:url(#SVGID_2_);} .st2{display:none;mask:url(#SVGID_1_);} .st3{display:inline;} .st4{fill:#B6B8BD;} .st5{fill:#848388;} .st6{fill:#808184;} .st7{fill:#404041;} g defs filter(id="Adobe_OpacityMaskFilter" filterUnits="userSpaceOnUse" x="142.3" y="138.7" width="282.2" height="332.6") feFlood style="flood-color:white;flood-opacity:1" result="back" feBlend in="SourceGraphic" in2="back" mode="normal"/> mask(maskUnits="userSpaceOnUse" x="142.3" y="138.7" width="282.2" height="332.6" id="SVGID_1_") g(class="st0") linearGradient(id="SVGID_2_" gradientUnits="userSpaceOnUse" x1="291.2026" y1="579.7699" x2="291.2026" y2="123.2335") stop(offset="0" style="stop-color:#000000") stop(offset="0.1996" style="stop-color:#444444") stop(offset="0.4149" style="stop-color:#868686") stop(offset="0.6105" style="stop-color:#BABABA") stop(offset="0.7794" style="stop-color:#DFDFDF") stop(offset="0.9149" style="stop-color:#F7F7F7") stop(offset="1" style="stop-color:#FFFFFF") rect(x="85.1" y="123.2" class="st1" width="412.2" height="456.5")

Werden Sie zum Champion Ihrer Branche

Leistungen und Kompetenzen für ein Business im Wandel

Werden Sie zum Champion Ihrer Branche Leistungen und Kompetenzen für ein Business im Wandel

Werden Sie zum Champion Ihrer Branche

Leistungen und Kompetenzen für ein Business im Wandel

Werden Sie zum Champion Ihrer Branche Leistungen und Kompetenzen für ein Business im Wandel

Innovation-Advisory

Die HDP Management Consulting identifiziert Themen und Trends, die unseren Kunden helfen, für sie relevante Marktinnovationen zu erkennen, ihre Potenziale zu ermitteln und umzusetzen.

Unser Fokus liegt dabei vorranging auf der IT und den IT-nahen Betätigungsfeldern. Mit unserer vorhandenen Methodenkompetenz sind wird gleichzeitig aber auch in der Lage, kundenspezifisch in dedizierten Bereichen Innovationsanalysen und -bewertungen durchzuführen. Dabei betrachten wir Innovationen stets im Hinblick auf Nutzen und Mehrwert für Aktivitäten unserer Kunden.

Da der IT-Markt ein komplexer Markt mit einer Vielzahl bestehender und neuer Technologien ist, gilt es nicht nur, auf einzelne Aspekte zu schauen, sondern auch immer die Wechselwirkungen über Technologien und Anwendungsbereiche hinweg zu betrachten. Es ist wichtig, die Auswirkungen einzuschätzen und zu bewerten. Mit Blick auf unsere Themenfelder sind Innovationen für uns im Umfeld Digitalisierung, Automatisierung, Cloud, Sourcing, (Multi)Provider-Management, Service-Management und Organisationsentwicklung von besonderer Relevanz. Zu all diesen Themen kennen wir einen aktuellen Stand - von Technologien, Vorgehensweisen und Wechselwirkungen.

Innovation ist nicht immer die modernste Technologie, das neueste Gadget, die neueste Methodik - Innovation ist das Integrieren von Technologien, Gadgets oder Methoden in ein bestehendes Umfeld, so dass es zu einem neuen, anderweitig nicht erzeugbarem Mehrwert führt und für das gegebene Umfeld neue Möglichkeiten und Wege eröffnet, sich signifikant zu verbessern und weiter zu entwickeln.

Was genau aber ist Innovation-Advisory? Hierbei geht es zum einen darum, Unternehmen rechtzeitig und gezielt auf Innovationen für ihr Geschäft, ihre internen Prozesse und ihre genutzten oder vertriebenen Technologien aufmerksam zu machen und sie zu unterstützen, diese Innovationen mehrwertschaffend zu implementieren. Andererseits geht es um den Aufbau von innovationsfördernden Strukturen innerhalb eines Unternehmens. Eine Unternehmensberatung wie die HDP ist prädestiniert, diese Tätigkeiten durchzuführen, da alle notwendigen Voraussetzungen, wie technisches, kaufmännisches und organisatorisches Verständnis, sowie Umsetzungs-, Tools- und Methodenerfahrung in optimaler Weise zusammenfließen.

Um gezielt zu unterstützen, verstehen wir die Kundensituation und sehen gleichzeitig durch eigene Erfahrungen und Kenntnisse Potenziale, die durch bestimmte dedizierte Veränderungen gehoben werden könnten. Das sind zum Teil Adaptionen bestehender Lösungen, die wir an anderer Stelle kennengelernt haben, aber auch visionäre Weiterentwicklungen bestehender Gegebenheiten und die Anwendung von Methodiken und Tools. All diese Punkte sind unserem Geschäftsmodell immanent. Durch die Zusammenarbeit mit Kunden in verschiedensten Situationen kennen wir typische Gegebenheiten und sind gleichzeitig als Berater sehr aktiv in der Markt- und Trendbeobachtung, so dass wir kundenübergreifend verschiedene Lösungsansätze sehen, aber auch moderne Entwicklungen im Markt und bei Wettbewerbern feststellen. Strategische Konzeptionen und das Zusammenbringen aller Aspekte führen für häufig zu fortschrittlichen oder gar visionären Vorschlägen. Genau diese Kombination hilft, bestehende Kundenprobleme, aber auch Probleme im eigenen Haus zu hinterfragen und durch Einsatz, Adaption und Neugestaltung von bestehenden Lösungen oder durch den gezielten Einsatz neuer Markttrends, Hebel für Veränderungen und Lösungen zu bieten.

Unternehmen können Innovationen aber auch selbst generieren. Dabei können Innovationen aufgrund marktverfügbarer Technologien, aber auch aufgrund eines „Design Thinking“-Ansatz erlangt werden. Dies kann auch in einem jeden Unternehmen erfolgen. Dazu müssen bestimmte Rahmen geschaffen werden, die es gestatten, Innovationen zu erkennen, aufzubereiten und nutzbringend einzuführen. Ein Innovation-Management einzuführen und einen Kunden zu befähigen, selbst Innovationen zu finden und dabei insbesondere das Potenzial der eigenen Mitarbeiter zu nutzen und zu fördern, ist neben dem Innovation-Advisory anhand von konkreten Lösungsvorschlägen ein zweiter Aspekt unserer Tätigkeit in diesem Schwerpunktthema.

 

Das Innovations-Management-Vorgehen der HDP

Als HDP verfolgen wir ein 4-stufiges Vorgehensmodell (siehe Abbildung), welches durch ein übergeordnetes Innovations-Scouting und eine Innovations-Steuerung geregelt wird.

Neben dem Innovations-Scouting, welches die HDP für sich und auch teilweise im Auftrag von Kunden betreibt, ist Innovations-Scouting auch eine permanente Tätigkeit, die durch die IT oder die Geschäftseinheit eines Unternehmens zu leisten ist. Es geht hierbei darum, Trends am Markt zu erkennen, Wettbewerberveränderungen frühzeitig wahrzunehmen und neue Geschäftsmöglichkeiten rechtzeitig zu identifizieren, so dass man sich sofort auf Veränderungen einstellen und auf sie reagieren kann. Das Scouting geschieht z. B. durch Teilnahme an Konferenzen oder Seminaren, dem Folgen von Fachliteratur und -veröffentlichungen oder der Mitarbeit in firmen- und/oder branchenübergreifenden Arbeitsgruppen und Gremien. Generell gilt, die Informationen fallen an ganz verschiedenen Stellen an – man muss zusammenarbeiten, sich gegenseitig informieren und miteinander austauschen.

Innovationssteuerung stellt den übergreifenden Rahmen dar, der alle Teilaktivitäten betreut bis eine Innovation umgesetzt ist und in den normalen Prozess- oder Produktlebenszyklus übergeht. Es ist wichtig, ein Umfeld für Innovationen zu schaffen, sie in die Strategien mit einzubinden und deren Mehrwerterbringung bis zur operativen Nutzung sicherzustellen. Innovationen sind zeitlich eingegrenzt und problembezogen und müssen daher zur richtigen Zeit und mit der notwendigen Geschwindigkeit einer gegebenen Herausforderung entsprechen. Das sicherzustellen ist Aufgabe der Innovationssteuerung. Die HDP Management Consulting verfügt hierbei über verschiedene erfolgreich getestete Methoden, so dass wir auf die speziellen Kundengegebenheiten und -anforderungen auch eine optimale Unterstützung geben können.

 

Der erste Schritt, um Innovationen zu nutzen, ist es, Innovationen zu erkennen. Dazu werden Ideen benötigt, die kreativ nach vorne schauen und auf Lösungsmöglichkeiten eigener interner oder von Kundenproblem ausgerichtet sind. Eine Idee ist dann eine Innovation, wenn eine Neuerung angestoßen und realisiert wird, die bisher ungelöste Probleme beseitigt oder neue Mehrwerte durch technischen, wirtschaftlichen oder sozialen Wandel schafft. Das gilt sowohl für firmeninterne Veränderungen als auch für neue Lösungen für externe Kunden.

Ideen für Innovationen lassen sich im Wesentlichen in zwei Gruppen unterscheiden. Zum einen kann gezielt nach Ideen für Probleme oder Herausforderungen gesucht werden, zum anderen kann auf „spontane Ideen“ gesetzt werden. Beide Bereiche sind für Unternehmen wertvoll – die erste, weil konkrete Lösungen gefunden werden sollen, die zweite, weil hier meist das Potenzial von Mitarbeitern und vom Markt genutzt wird, welches weit über aktuelle Probleme hinaus geht und z.B. neue Geschäftsmöglichkeiten erst erkennbar macht.

Wie man Ideen sucht, findet und beschreibt, ist eine wichtige Fragestellung, bei der wir gerne unterstützen.

 

In der zweiten Phase - dem Prüfen und Bewerten - müssen klare Bewertungskriterien aufgestellt werden. Diese beziehen sich entweder auf die konkrete Herausforderung oder müssen zu einem neuen Thema erarbeitet werden. Einige Kriterien, so zeigt unsere Projekterfahrung, sind dabei immer wichtig (z. B. Strategiefit, Nutzen für die Unternehmung), andere sind sehr spezifisch (z. B. technologische Machbarkeit, Markteintrittsbarrieren).

Nach der Analyse der Ideen, werden die Ideen nach einem transparenten Vorgehen bewertet und bei Bedarf eine Konzepterstellung beauftragt.

 

Die dritte Phase stellt sicher, dass die Ideen auch wirklich umsetzbar sind. Dazu werden entsprechende Realisierungskonzept unter Einbeziehung aller relevanten Stakeholder erstellt. Vielleicht müssen noch Vorstudien oder ein Prototyping durchgeführt werden. Aber genau dafür ist diese Etappe gedacht. Erst wenn die Idee in einem vollständigen und schlüssigen Konzept zur Umsetzung aufbereitet ist, kann sie den erhofften Mehrwert bringen. Wichtig ist dabei, nicht nur den technisch/technologischen Aufwand zu betrachten, sondern auch prozessuale und organisatorische Veränderungen aufgrund der Ideen mit zu berücksichtigen.

 

Und in der vierten Phase geht es dann um die technische und organisatorische Realisierung. Es erfolgt eine Einbindung in oder die Adaption von operativen Prozessen und Strukturen, so dass am Ende auch der Mehrwert erreicht wird. Handelt es sich um ein Produkt zum Verkauf, beinhaltet dieser Schritt auch die Markteinführung dessen. Dieser Schritt ist der, der die eigentliche Veränderung bewirkt. Daher sollte spätestens hier auch ein begleitendes Changemanagement aufgesetzt werden, so dass die sinnvolle Veränderung nicht durch Unverständnis und Ablehnung zunichte gemacht wird.

Weitere Aspekte des Innovations-Managements

Wie bei allen Aktivitäten ist es wichtig, dass die richtigen Leute die richtigen Tätigkeiten kompetent durchführen. Das gilt auch beim Innovations-Management. Es gibt Rollen und zugehörige Verantwortlichkeiten die essenziell sind und benannt und kommuniziert sein müssen. Dazu zählen ein Innovations-Manager, der gesamtverantwortlich das Thema koordiniert und treibt, es müssen freiwillige und kompetente Ideenbewerter gegeben sein und es bedarf einer engen Zusammenarbeit mit dem Projektmanagement, um sowohl die Konzeptionierung als auch die Umsetzung effizient zu meistern. Für die genauen Ausprägungen haben wir als HDP verschiedene Vorlagen und Best Practice-Beispiele und können somit der notwendigen (virtuellen) Struktur im Unternehmen zu einem schnellen Aufstarten verhelfen.

Innovationsmanagement in seiner Komplexität hat aber auch viele Stolpersteine, die letztlich den guten Ansatz nicht wirksam werden lassen. In der folgenden Tabelle sind einige Beispiele aus unserer Erfahrung aufgeführt. Wenn man sich dem Thema aber bewusst widmet und es wirklich ernsthaft einführt und betreibt, stellt man schnell fest, dass sich all diese Stolpersteine überwinden lassen.

Wenn Sie mit dem Thema erfolgreich umgehen wollen und dabei auf Erfahrung und Best Practice zurückgreifen möchten, so sind wir der Partner, der Ihnen hilft, ein Innovationsmanagement-Vorgehen aufzusetzen, aber auch konkrete Innovationsanalysen und -implementierungen mit Ihnen umsetzt.